Schlagwort-Archive: Mürbeteig

Tarte aux pommes- oder Mini Apfeltörtchen

    ♥♥♥

Ihr sehr schon, ich habe „französische Wochen“.

Nun ja, eigentlich nicht, denn es wurde bei mir zu Hause schon seit Wochen nach einem „einfachen, gedeckten Apfel OHNE ROSINEN“ verlangt.

Als ich dann in der Küche die einsamen, verwaisten Äpfel sah, fiel es mir wieder ein.

Das Rezept ist ein wenig improvisiert, mit ein wenig Hilfe aus der aktuellen Lecker Bakery. Die haben nämlich einen tollen ratzfatz Mürbeteig, den man mit allem Fruchtigen füllen kann, was man so mag.

Für ca 24 Törtchen braucht ihr:

300g Mehl

75g Zucker

Salz

200g kalte Butter

etwas Wasser

1kg Äpfel

Vanilleschote oder Extrakt

ca 5 Essl Zitronensaft

30g Zucker+50gbraunen Zucker

Backspray

Muffin oder Tartletteform

*

Die Äpfel schälen, entkernen und in kleine Stücke schneiden. In einem Topf mit ca einer halben Tasse Wasser, dem Zucker, dem Saft und der Vanilleschote (Extrakt) leicht köcheln lassen, bis sie komplett weich sind.

Nun aus dem Mehl, Zucker, Salz, Butter und ca 2-3Essl kaltes Wasser einen Mürbeteig herstellen und diesen ca 1Stunde in den Kühlschrank stellen.

*

itchencloud Apfeltörtchen

*

Eine Muffinform mit Backspray ausprühen. Den Teig ausrollen und Kreise (etwas grösser als die der Muffinform) ausstechen und vorsichtig in die Formen legen. Mit allen so verfahren.

Dann die Apfelmasse in die Teigschälchen geben und mit restlichem Teig nach Belieben verzieren oder nochmal mit einem Kreis aus Teig abdecken.

*

itchencloud Apfeltörtchen

*

Das Ganze bei ca 200Grad 20Minuten Umluft backen, darauf achten, dass es nicht zu braun wird, dann etwas runterschalten.

Nach dem Auskühlen (Bitte die Törtchen vor dem Erkalten NICHT herausnehmen sie brechen leicht) nach Belieben mit einem Guss aus Puderzucker und heissem Wasser beträufeln.

*

itchencloud Apfeltörtchen

itchencloud Apfeltörtchen

itchencloud Apfeltörtchen

*

Fertig!

Lasst es Euch schmecken!!!

Advertisements

Ratz Fatz Erdbeertörtchen

♥♥♥

Heute wollen wir eigentlich gar nichts machen, ausser im Garten am Pool lümmeln.

(Leider) sind wir aber noch zum Kaffeeklatsch eingeladen, nun „leider“ ist vielleicht der falsche Ausdruck, aber ehrlich, wer möchte denn bei DEM Wetter drinnen heissen Kaffee schlürfen wenn er die Sonne geniessen kann?

Aber nichts desto trotz fahren wir nachher auf Kaffee Besuch und haben natürlich auch was Süsses im Gepäck. Etwas Kleines, sehr schnelles, denn im Moment bin ich ziemlich eingespannt, und wenn ich koche & backe dann für meine PAMK Vorbereitung (Ja, Madame ist dieses Mal very professionel und macht ein „Probepacket“).

Für diese kleinen Törtchen ist aber immer Zeit, mit leckerem Pudding, knusprigem Mürbeteig und den letzten Erdbeeren dieser Saison. Und obwohl ich Diese seit Freitag nicht mehr essen darf (mehr dazu und ein neues, tolles Eisrezept folgen ganz ganz bald) habe ich sie fix für Familie&Co gezaubert.

*

Los gehts.

Ihr braucht für ca 12 Törtchen:

Mürbeteig+Vanillepudding+Erdbeeren

Nun könnt ihr entweder Teig und Pudding selbermachen, oder Beides fertig kaufen.

Ich habe den Mürbeteig selbstgemacht, den Pudding aus einem normalen Puddingpulvertütchen nach Anweisung gekocht. (Mein Mürbeteig Rezept findet ihr HIER)

Dann wird eine Muffinform entweder mit Backspray ausgesprüht oder mit Fett ausgepinselt.

Den Mürbeteig ausrollen (auf einer bemehlten Arbeitsplatte) und dann mit einem Glas grosse Kreise ausstechen, vorher schauen dass die Kreise ein wenig grösser als die Muffinvertiefungen sind.

Die Kreise in die Form legen, mit einer Gabel einstechen und ca 12 Minuten bei 200Grad Ober-Unterhitze backen.

Auskühlen lassen und nun die Törtchen vorsichtig lösen, mit dem Pudding füllen und mit den Erdbeeren verzieren!

Fertig!!!

*

Kitchencloud

*

Alles Liebe und guten Hunger!

Easy Erdbeerkuchen mit Konditorboden

♥♥♥

Pünktlich zum Wochenende komme ich mal wieder mit einen Kuchen um die Ecke.

Zuerst wollte ich lieber nochmal einen Neuen backen, einen super hübschen und perfekten Kuchen. Genauso hübsch und tadelos angerichtet wie auf so manch anderen schönen Blogs.

Bis ich gestern eine liebe Email bekam, dank an dich Julia, die mir in sehr sehr netten Worten mitteilte, dass es gar nicht schlimm ist, wenn die Sachen nicht immer “ so perfekt“ sind und auch nicht so aussehen. (Räusper, DAS bereitet mir keinerlei Schwierigkeiten).

Deshalb bekommt ihr dann doch heute meinen Erdbeerkuchen um die Ohren gehauen. Ein sehr simples Rezept, der Clou an der Sache ist der „Konditorboden“. Sozusagen ein zweifacher Boden, Mürbeteig mit Biskuit und dazwischen Marmelade (oder Schoko, geht auch).

Das erste Mal habe ich ihn als kleines Mädchen gegessen, meine Tante hat ihn immer auf einem Blech gebacken, einfach unschlagbar!

Er ist wirklich sehr lecker, und trotzdem braucht es nicht allzu lange für die Zubereitung.

(Für die kleine Minute Mehr-Zeitaufwand bekommt ihr dann aber bestimmt das ein oder Andere: „Mmh, wasn das für ein Boden? Lecker!“ Versprochen. Und wenn nicht: Beschwerden unter Kontakt.)

*

Und los gehts.

An sich braucht ihr nur Euer Lieblings Mürbe-und Biskuitteigrezept. Mein Rezept ist für eine Springform (mittelgross) geeignet.

Wenn ihr also ein Blech oder gar Bleche braucht: Nehmt einfach ein Mürbeteigrezept und Biskuit ausreichend für die Menge X.

*

Ich nehme für einen Tortenboden:

Easy Mürbeteig:

120g Mehl

40g Zucker

40g Butter

1TL Vanillezucker

1/2 Ei

Einfach alles zu einem Teig verkneten, und für zehn Minuten in den Kühlschrank damit.

*

Biskuitteig: (den am besten erst zubereiten, wenn der Mürbeteig schon gebacken ist bzw im Ofen weilt)

1 Ei plus Rest vom Ei oben

Tröpfchen Vanilleextrakt

40g Zucker

40g Mehl

1Tl Backpulver

Die Eier mit dem Zucker und der Vanille schaumig schlagen, Mehl und Backpulver mischen und leicht unter die Eimasse heben.

*

Den Mürbeteig auf eine mit Backpapier ausgelegte Springform legen, gut festdrücken, mit der Gabel ein paar Mal reinstechen und dann bei 175Grad OberUnterhitze im vorgeheiztem Backofen ca 10 Minuten vorbacken.

Dann den Kuchen aus dem Ofen nehmen, mit Marmelade bestreichen und die Biskuitmasse ebenfalls auf den Teig geben. (Ich bereite mir immer die Marmelade in einer Schale vor, und gebe ein bisschen heisses Wasser dazu, gut rühren, dann braucht ihr nicht extra den Herd anzuschmeissen).

Dann das Ganze nochmal ca 20Minuten backen.

Wenn er fertig ist, Vorsicht beim auslösen!

Tortenrand vorsichtig lösen und dann den Boden umdrehen und den Springformboden lösen. Bitte alles vorsichtig- sonst bricht er.

*

Erdbeerkuchen

*

Nun kommen frische Erdbeeren auf einem erneuten Marmeladen-Bett daher, plus ein bisschen Tortenguss (gibts auch mit Erdbeergeschmack) oder wie meine Mama es macht, mit roter Götterspeise.

*

Lasst es Euch schmecken!!!