Archiv der Kategorie: Low Carb

Süsser Sommer Zahn- Mosaik Wackelpudding & Mini Gugl

♥♥♥

Mögt ihr Wackelpudding/Götterspeise?

Ich liebe sie!

Schon als Kind gab es bei uns oft die tolle glitzernde, wackelnde Masse, meist im Sommer mit Obst, ohne Obst.. in allen möglichen Geschmacksrichtungen.

Dieses Rezept ist mein Liebstes und ich teile es sehr gerne mit Euch:

Mosaik Wackelpuddding!

Ein schönes Rezept, wenn man ein wenig mehr Zeit einplant, kann man es sogar beinahe ohne Zucker zubereiten. Und somit wäre es dann LowCarb geeignet.

Und los gehts.

Ihr braucht für eine Kastenform Mosaik Wackelpudding:

Wackelpudding in grün, rot und gelb

250ml Sahne

250ml MIlch

2-3 Eßl Zucker oder Ersatzstoff

Vanilleextrakt

Gelantinefix zwei Beutel

*

Ihr könnt entweder Instant Wackelpudding anrühren, fertigen kaufen oder eben die normalen Beutel anrühren, hier könnt ihr anstatt Zucker Xucker oder ein anderes Süssungsmittel nehmen.

Ich habe die ganz normale Götterspeise genommen (einen Beutel pro Farbe), die wird mit jeweils 400ml Apfelsaft verrührt und erwärmt (nicht aufkochen lassen. Anschliessend im Kühlschrank fest werden lassen).

(Beachtet: Bei Instant Pulver könnt ihr die Götterspeise schon nach ca 2 Stunden weiterverarbeiten, bei der Normalen dauert es ca 5 Stunden).

Sobald die Götterspeise fest ist, wird sie kreuz und quer in Stücke geschnitten, je wilder desto schöner. Anschliessend vorsichtig vermischen und in eine mit kaltem Wasser ausgespülte Kastenform (oder Platikbehälter) füllen.

Nun Sahne, Milch, Zucker und Vanilleextrakt und Gelierfix (wenn ihr lieber richtige Gelantine verwendet, nach Packungsanweisung zubereiten und gut ausdrücken) verrühren und über die Götterspeise geben.

Das Ganze nochmal ca 3 Stunden fest werden lassen.

Aufschneiden und GENIESSEN!!!!!

*

Eigentlich ist der Pudding noch weisser, wir mögen es aber mit weniger weisser Flüssigkeit (jeweils 200)

 itchencloud Wackelpudding  itchencloud Wackelpudding itchencloud Wackelpudding itchencloud WackelpuddingKitchencloud Wackelpudding

♥♥♥

Advertisements

Es gibt Eis!


     ♥♥♥

WIr hatten diese Plastikeisformen schon so lange im Schrank, ich weiss ehrlich gesagt nicht mehr, wann sie gekauft wurden.

Gestern früh war es dann soweit, es packte mich, und das Kindlein und ich machten uns an die Eisproduktion, insgesamt hatten wie drei Sorten Eis am Stiel. (Wobei die letze Kreation nicht erwähnenswert ist, es heisst nämlich „Apfelschorleislutscher“, wisst ihr bescheid, oder?).

Aber folgende Sorten haben es in unsere Top-of-the-Schlecks geschafft, ganz leicht, mit wenig Zucker und viiiiel Obst:

Erdbeerwassereis und Erdbeercremeeis.

*

IMG_2842

*

Eigentlich braucht ihr nur Erdbeeren, Sprudelwasser und ein bisschen Limettensaft. Alles nach eurem Geschmack mischen, der Eine mag mehr, der Andere weniger Erdbeeren, und dann in die Eisformen einfüllen und ab in den Froster.

Für das cremige Eis haben wir eine gute Hand voll Erbeeren zermatscht (ihr könnt entweder Zucker oder Xucker dazugeben), ein bisschen Vanillearoma, ein Becher Naturjoghurt und einen Esslöffel Frischkäse. Alles gut verrühren und dann ebenfalls einfüllen und ab in den Froster.

*

IMG_2845

*

Nach dem Eis gab es später noch Obst im Eishörnchen- hauptsache es hat die Form vom Eis, oder?

*

IMG_2853

IMG_2857

IMG_2860

IMG_2858

IMG_2863

Ich wünsche Euche „gut Schleck“ und einen schönen, nicht ultraheissen Tag!

Rhabarber-Sahne Eis (Low Carb)

♥♥♥

Mittlerweile muss ich sagen: I Love Rhabarber! Ehrlich wahr. Er ist meist hübsch, wunderschön pink schmeckt gut und hat einfach einen toll klingenden Namen, was will man mehr.

*

IMG_2011 - Kopie

*

Ich habe schon mehrfach einfache Eisrezepte gefunden und ausprobiert, und da ich (Notiz an meinen männlichen Leser) NOCH keine Eismaschine besitze, ist das manchmal ein schwieriges Unterfangen.

Bis ich dieses Eisrezept gefunden habe, sehr lecker, sehr easy und soooo schnell gemacht.

Im Endeffekt kocht ihr einfach aus einem Obst eurer Wahl (ca 400g Obst) und ein wenig Wasser ein Kompott. Dann wird die Sahne geschlagen, der Zucker rieselt ein und zum Schluss wird das Kompott grob mit dem Zucker vermengt und kommt in den Froster.

Das wars auch schon.

Bei meiner Variante gab es Rhabarber (400g), Schlagsahne (500g/2Töpfchen), ein wenig Vanilleextrakt und Xucker. So ist das leckere Eis nicht nur sahnig sondern auch low carb und Zahnfreundlich.

*

340

*

353

Lasst es Euch schmecken!!!

All about Xucker

♥♥♥

Heute mal eine kleine Lernminute über Zuckerersatzstoffe.

Vielleicht interessiert es Euch, auch wenn ihr nichts mir LowCarb etc zu tun habt.

Ich habe schon ein paar Mails mit Fragen über Zucker zum backen  bekommen , und nun möchte ich meine Erfahrungen mal kurz schildern.

An sich ist die Sache mit dem Zuckeraustausch nämlich die leichteste Übung beim Backen und Süsspeisen zaubern- es gibt ganz tolle Produkte die Zuckerfrei sind aber ehrlich genauso schmecken und genauso in der Handhabung sind wie Zucker.

(Wobei das mit dem Mehl eine ganz andere Kiste ist, aber dazu ein anderes Mal).Ich habe schon viel ausprobiert und muss leider sagen das MIR die handelüblichen Varianten in der gebackenen Version überhaupt nicht schmecken. Diabetiker Süsse, Stevia.. alles gebacken sehr bitter und man schmeckt es auch stark heraus. Hinzu kommt, dass es einfach eine andere Konsistenz hat, wenn ihr zb ein Gebäck mit Puderzucker machen möchtet, dann klappt das alles nicht sehr gut.

Ich stelle Euch heute mal eine Seite vor, die hat beinahe ALLES was das süsse Herz begehrt.

Aber: Ohne Zucker.

Hier findet ihr viele tolle zuckerfreie Produkte, und auch den Xucker (so heisst der Zuckerersatz) zum backen etc.

*

Es gibt mehrere Arten von Zuckerersatzstoffen, ich stelle Euch mal die gängisten im Schnelldurchlauf vor:

*

STEVIA

ist ein natürlicher Süsstoff, aber leicht bitter und kann schnell überdosiert werden. Ich mag ihn bedingt, weil man ihn sehr herausschmeckt. Zum backen meiner Meinung nach nicht sehr gut geeignet, bei Cremes oder selbstgemachtem Eis ist es Geschmacksache.

*

Xucker light/Erythritol

ist ebenfalls ein natürlicher Süsstoff, aber schmeckt nicht nach,nicht bitter, er hat dieselbe Körnung wie Zucker und ist beinahe genauso süss (70%).Toll zum Backen.

Xyltol Xucker

ist auch natürlich, hier gibt es verschiedene Körnungen, auch ganz fein wie zb Puderzucker und zu 100% genauso süss.

*

Dann gibt es noch die handelsüblichen Diabetiker Süssungsmittel, aber ich empfehle Euch die Xucker Produkte. Toll zum backen und mit gutem Gewissen naschen.

*

Liebste Grüsse