Rhabarber-Kokos Cookies mit cremigen Topping ♥

♥♥♥

   Im Moment kommt man kaum um IHN herum.

Überall gibt es die Grün-Pinken Stangen zu kaufen, in beinahe jedem Blog gibt es Rezepte zu Hauf.Von wem rede ich? Genau, über den lieben Rhabarber!

*

IMG_1909

*

Ich mag ihn, wirklich, aber als Kompott früher von Oma, oder mal in Kuchen.

Aber selber machen?

Viel zu schwierig die Zubereitung, vielleicht zu sauer…dachte ich!

Aber dann dachte ich, komm, warum denn nicht? Das klappt schon.

Also habe ich heute früh mein Einkaufskörbchen vollgeladen und zu Hause direkt losgelegt.

*

Aber was machen zum „Rhabarber-Einstand?“

Ich wollte keinen Kuchen, keine Marmelade… irgendwas Kleines sollte es sein.

Und diese kleinen Köstlichkeiten sind es nun geworden, so lecker, das gehört verboten.

Feine Kekse (oder in cool: Cookies) mit einem Hauch Kokos, säuerlichem Rhabarber und einem Topping aus Frischkäse, Butter und Vanille. Grandios.

*

Ihr braucht für ca 30 Kekse: (kommt natürlich auf Eure Grösse an, meine waren mittelgross)

Für den Teig:

220g weiche Butter

150g braunen Zucker

2 Eier

325g Mehl

1/2 Tüte Backpulver

Prise Salz

75g Kokosflocken

1 TL Vanilleextrakt

ca 4 Stangen kleingeschnittenen Rhabarber (mittelgross)

2 TL Mehl

1 Päckchen Vanillezucker

*

Für das Topping:

120g Butter

250g Puderzucker

300g Frischkäse neutral vollfett

1 TL Vanilleextrakt

abgeriebene Zitronenschale (einer Zitrone)

Und so wirds gemacht:

Für die Kekse die Butter, den braunen Zucker, Salz und Vanilleextrakt auf voller Stufe schaumig schlagen. Dann beide Eier nacheinander unterrühren, weiter schlagen.Nun das Mehl, Backpulver und die Kokosraspeln dazugeben und gut verrühren.

Den kleingeschnittenen Rhabarber mit dem Mehl und dem Vanillezucker gut vermischen und unter den Teig heben.

Nun kleine, je wie man mag, entweder Haselnuss-oder wie ich, Walnussgrosse Kugeln formen.

DIese auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech geben, leicht platt drücken.

Auf genügend Abstand zwischen den Keksen achten!

Nun im vorgeheiztem Backofen bei 200Grad OberunterHitze ca 12Minuten backen. (Die Kekse müssen leicht braun sein).

Ihr braucht für die angegebene Menge ca 2-3 Bleche.

Nun die Kekse gut auskühlen lassen. (Jetzt schmecken sie schon phantastisch!).

*

IMG_1937

*

Für das Topping,die Butter schmelzen, ein wenig auskühlen lassen.

Dann Butter, Frischkäse, Puderzucker und Aroma schön schaumig rühren.

Zum Schluss ein wenig abgeriebene Zitrone dazugeben, dass gibt eine zusätzliche Frische.

Das Ganze kommt für ca eine halbe Stunde in den Kühlschrank.

*

Nun könnt ihr eigentlich weitermachen, wie ihr wollt. Entweder ihr streicht das Topping einfach wie Butter aufs Brot, oder ihr nehmt einen Spritzbeutel- wie ihr möchtet!

Ich habe es grosszügig mit einem Messer auf die Kekse verteilt.

*

IMG_1943

IMG_1944

*

Falls ihr die Kekse als Dessert oder für Gäste servieren möchtet, gebt das Topping erst kurz vor dem Verzehr auf die Kekse-dann wird nichts weich und es bleibt kühl.

*

IMG_1942

*

Mjaaaammjaaam!!!!

Ich wünsche Euch schöne Pfingsten, mit oder ohne Rhabarber!! ♥

*

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s